Praxis für systemisches Arbeiten - Christian Haas

systemische Beratung, Therapie, Coaching,    Supervision & Weiter-bildung

Coaching für Einzelne, Teams und Führungskräfte

Nicht immer läuft im Beruf alles reibungslos. Viele Menschen fühlen sich im Job gestresst – und zu diesem Stress können nicht nur die beruflichen Kernaufgaben beitragen, sondern auch die soziale Situation am Arbeitsplatz. Das systemische Coaching bietet Einzelpersonen und Teams die Möglichkeit, ihre individuelle Situation zu reflektieren, Problemursachen zu identifizieren und konkrete Lösungen zu erarbeiten.  

Das systemische Coaching betrachtet den einzelnen Menschen als Teil eines sozialen Gefüges. Zwischen dem Individuum und der sozialen Umwelt besteht eine Wechselwirkung, die sich auch am Arbeitsplatz entfaltet. Der soziale Kontext kann sowohl positive als auch negative Auswirkungen auf den Einzelnen und die Gruppe haben. Das Ziel des Coachings besteht darin, Lösungen zu erarbeiten, die die Betroffenen realistisch umsetzen können.  

Ein systemisches Coaching kommt zum Beispiel für Personen infrage, die sich in ihrem Beruf unwohl fühlen, orientierungslos sind oder häufig unter Stress leiden. Auch Konflikte mit Kollegen, Vorgesetzten und unterstellten Mitarbeitern können ein Anlass sein, um ein Coaching in Anspruch zu nehmen.  

Anders als eine Psychotherapie behandelt ein systemisches Coaching keine psychischen Krankheiten. Menschen, die sich professionell coachen lassen, stecken oft in einer unglücklichen oder festgefahrenen Situation. Oft ist es jedoch sinnvoll, sich Hilfe zu suchen, bevor ein Zusammenbruch bevorsteht oder bereits eingetroffen ist.  

Sowohl bei der Supervision als auch beim Coaching unterstützt der Berater die Einzelpersonen und Teams dabei, Probleme zu benennen und Konflikte zu lösen. Eine Supervision findet meistens in Gruppen statt. Der Supervisor übernimmt dabei oft eine moderierende Rolle. Ein Coaching ist hingegen sowohl für einzelne Personen als auch für Gruppen möglich und der Coach strukturiert das Gespräch, ohne eine Lösung aufzudrängen. Im Vordergrund stehen die individuellen Bedürfnisse, Probleme und Ressourcen des Einzelnen. Am Ende des Coachings steht meist eine konkrete Lösung.  


Die möglichen Themen für ein systemisches Coaching sind vielfältig und reichen von persönlichen Jobproblemen bis hin zur Stärkung der sozialen Fertigkeiten. Darüber hinaus richtet sich das systemische Coachingangebot an Teams, die in sozialen, gesundheitlichen und lehrenden Berufen tätig sind, da die Tätigkeit als Erzieher, Lehrer, Pflegekraft und mehr oft besondere Herausforderungen mit sich bringt. Führungskräfte können vom neutralen Blick eines systemischen Coachs ebenfalls profitieren – ganz gleich, ob sie im sozialen Bereich, im Gesundheitssektor oder in der Wirtschaft arbeiten.

E-Mail